Matthias Brückner, Monika Gründel, Visions-Architekten, Visionstour 2015
Kommentare 6

Glück ist eine Entscheidung | Visionstour Januar 2015

Matthias Gran Canaria

 Matthias

Dass wir machtvolle Schöpfer sind, dass wusste ich ja bereits! ABER was hier abgeht, ist der absolute Hammer.

 Unglaubliche Energien und jeden Tag Weiterentwicklung, Blockadenlösung und Bewusstwerdung. Das ist mein Fazit vom ersten Monat und der ersten Woche Aussendienst mit Moni auf Gran Canaria.

Es ist ja nicht so, dass mich das nicht gefordert hat, als Moni mich fragte, ob ich mit ihr ein Jahr lang durch die Lande tingeln würde. Dass mir der Gedanke nicht Angst bereitet hat. Und dennoch kam wie vieles, auch diese Idee, wie zufällig in mein Leben. Nun wissen wir ja, dass es den Zufall nicht gibt. Es fällt mir und dir nur das zu, was nun mal fällig ist. Mein Leben hat mich nun hierher geführt, und es sollte so sein. Ich zolle hier und jetzt allen Backpackern meinen Respekt und gebe ihnen meine Anerkennung dafür, dass sie ihre Freiheit und Abenteuerlust so risikofreudig ausleben.

Ich, mit meinen fast 40 Lebensjahren habe da echt Angst. Ohne ausreichend Geld, mit einem Menschen, denn ich nur übers Netz kenne und vorher nur einmal getroffen habe, einfach mal so SELBST-WERTSCHÄTZUNG unbegrenzt auf den Kanaren zu erleben.

Ich danke Moni für ihr Vertrauen und ihre bedingungslose Bereitschaft und Einladung. „Es ging gar nicht anders, es musste so sein.“

Neue geniale Wertschätzungskarten stehen für Patenschaften zur Verfügung. Wer bringt sie hinaus in die Welt?

Diese Wertschätzungskarte steht für eine Patenschaften zur Verfügung. Wer bringt sie hinaus in die Welt?

Und dieser Spruch sollte dann auch unser Motto für die erste Woche werden. Mehr dazu gleich!

Wenn zwei kreative Philosophen zusammentreffen, dann kannst du dir vorstellen, dass es gleich zur Sache geht. Ich hatte 5 Tage intensive Kopf und Rückenschmerzen. Brauchte täglich 10-14 Stunden Schlaf. Es herrschte Verwirrung, Leere und ich konnte mich nicht sofort und grenzenlos an dem tollen Wetter erfreuen. Da ich das schon kannte, wusste ich gleich, hier geschieht etwas.Transformation, ein Durchbruch stand bevor. Es geschieht Weiterentwicklung. Ich habe hier nochmals die Decke meines Bewusstseins gesprengt. Der Durchbruch ist geschehen und die neue Perspektive, inspiriert mich sehr.

Nebenbei hatten wir natürlich auch unendlich viel Spaß.

Wir philosophieren täglich stundenlang und machen jeden Tag 1-2 Aufstellungen zu den verschiedensten Themen. Mit wertungsfreien Fragen untersuchen wir gemeinsam unsere unerwünschten Ergebnisse, um mit den Antworten eine wirksame Kurskorrektur einzuleiten. Das wirkt ungemein auf das Unbewusstsein. Mir wird mehr und mehr etwas bewusst gemacht. Ich werde dadurch bewusster und es zeigt sich mehr und mehr der, der ich wirklich bin. Mein wahres SEIN.

Das Unbewusste, dessen DU dir nicht bewusst bist, bleibt so lange, bis die Gedanken untersucht, richtig vergeben und durch absichtsvolles Denken ersetzt worden sind.

Danach zeigte sich meine veränderte Wahrnehmung gleich in meiner Realität. Manches davon hat mich fast vom Sockel gehauen. Wunder an Wunder können geschehen, wenn du es zulässt. „Es geht gar nicht anders, es muss so sein.“

Ich kann nur sagen, das flutscht und ich fühle mich, wie neu geboren. Auch zum Projekt Visions-Architekten haben wir schon viele Erkenntnisse, Visionen und Ideen erarbeitet. Ich kann nur sagen, dass wird ein riesen geiles Projekt. Es ist alles dafür da und will nur noch umgesetzt werden. Ich bedanke mich hier schon mal für deine tolle Unterstützung und Wertschätzung.

Unser Motto für die erste Woche war ja „Es geht gar nicht anders, es muss so sein.“ Abgekürzt haben wir das dann mit „MUSSO“! Dieser Spruch hatte sofort eine unheimliche manifestierende Kraft.

NEVER EVER GIVE UP (1)Das sich dieser Spruch manifestieren wird, war mir schon klar. Das er sich aber auch gleich in der Realität zeigt, hat mich dann doch eher erstaunt!!!!!!

Ich hab es mal wieder riskiert, und schon längst gewonnen. Auch wenn uns noch 6 Wochen bevorstehen.

LG Matthias

 

moQ Moni

Ergebnisse sind die Folge von Absicht. Diese klare Botschaft hat mir Matthias vermittelt. Und das irgendwann im letzten November, kurz nachdem ich mein Haus gekündigt habe, um mich für etwas Neues zu öffnen. Als ich das mit meinen vorhandenen Ergebnissen reflektiert habe, war ich einfach nur baff. Und was das in mir ausgelöst hat, war das bewusste Erkennen meiner Schöpferkraft, egal, ob die Ergebnisse negativ oder positiv für mich erschienen. Sie wurden alle ausgelöst durch mein Denken, meine Glaubenssätze und meine tiefen Einstellungen zum Leben. ALLE UND ALLES!!!

Und mit dieser wertvollen Erkenntnis bin ich ganz bewusst in meine Schöpferkraft und hab eine neue Absicht kreiert: Ich wollte ein Jahr lang durch die Lande tingeln und all meine Ideen- und Wertschätzungssamen verstreuen. Wollte herausfinden, wo sie auf fruchtbaren Boden fallen und zu Blühen beginnen. Und ich wollte einen männlichen Tingelpartner, der mich auf dieser Reise ermächtigt, mit dem ich meine vielen Impulse und Inspirationen reflektieren kann und der mir meinen Spiegel zeigt. Denn ich wollte ganz bewusst einen Weg einschlagen: Ich wollte die größte Version von mir leben.

In diesem Gefühl der Fülle ist mein Blog: MEIN MANIFEST entstanden. Und weil ich vom Leben wissen wollte, was es von mir wollte, was es wirklich mit mir vor hat, hab ich dabei eine neue Absicht kreiert. Da dieser Blog wirklich sehr radikal war und sicher nicht viele Menschen, diese Einstellung zum Leben vorbehaltlos teilen können, habe ich es ans Universum übergeben: Der erste, der auf diesen Blog kommentiert, den werd ich fragen, ob er mit mir 1 Jahr durch die Lande tingelt.

Und was soll ich sagen, ich war erneut sprachlos, denn es war Matthias. Der, der mich mit dieser Absicht ermächtigt hat. Und nachdem ich ihm vermittelt habe, dass er unwissend an einem Preisausschreiben teilgenommen hat, dass der Preis heiß ist 😉 und auch noch gewonnen hat, war auch er sprachlos! 😉 Das geilste aber war sein klares JA, er ist dabei, als ich ihm von meinem Vorhaben erzählt habe.

So nahmen die Dinge ihren Lauf! 🙂 Mittlerweile sind wir seit 18. Januar hier auf Gran Canaria und leben unsere Absicht, den Winter über im Süden zu verbringen voll aus! Und alle meine Absichten gehen auf, nein, es ist noch genialer als ich erwartet habe. Es ist einfach grandios, zum Schütteln vor Lachen, ein Genuss und mein Lieblingsgefühl, alle Zeit der Welt zu haben, kommt auch zum Tragen. Was soll ich sagen, ich lebe bereits heute die mir bewusst größtmögliche Version von mir. Und ich weiß, das sich das noch unendlich steigern lässt. Nur die Vorstellung im Kopf kommt nur stückweise voran, aber das ist auch gut so! Ich glaub das würde einen einfach nur umhauen und überfordern. 🙂

Was wir hier tun ist pures SEIN! Jeder geht in dem auf, was er liebt und steckt den anderen damit an. Seit wir hier sind, machen wir fast täglich Aufstellungen, um Dinge die raus, angeschaut und reflektiert werden wollen aus einer höheren Perspektive zu betrachten. Matthias hat den Platz des genialen Einfühlers ins Morphogenetische Feld eingenommen und ich bring die verdeckten Aspekte ins Spiel, führe durch die Aufstellung und verbinde es mit meinen Impulsen. Allein das ist schon ein Spaß höchster Natur! Und das ist so genial, das ist so bereichernd und das lässt uns von Tag zu Tag mehr aus uns herauswachsen. Zu beobachten, wie der andere sich aus seinen alten Schichten schält und sich neu entfaltet ist einfach wunderbar. Und dabei die Erkenntnis zu haben, dass das, was der andere mir zeigt und offenbart gleichzeitig mein Spiegel ist, lässt mich einfach nur strahlen.

Gestern hatte ich einen großen Durchbruch. Erst hat mich etwas extrem getriggert und dann hat Matthias mir eine völlig neue Perspektive als Impuls gereicht und mir wurde dabei endlich klar, warum ich mich in einem bestimmten Bereich meines Lebens nicht entscheiden konnte. Die Möglichkeiten, die ich bis jetzt sah, waren einfach zu klein. Meine Seele wollte das Größte und ich hatte das einfach noch nicht gesehen. Seitdem fühle ich mich sowas von losgelöst. Ich bin heute sogar um halb sieben aufgestanden, weil ich den Drang hatte, jetzt endlich zu schreiben. Denn bislang war mein Tag eher mit Ruhen, Lesen und Sonne tanken ausgefüllt. Heute spür ich wieder den Tatendrang der Umsetzung und es fließt! Wie schööööööööööööööööööön! 🙂 Ich freu mich auf die nächsten Wochen… und IHR SEID MIT DABEI!

Alle Liebe!
Moni

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

6 Kommentare

  1. Hallo ihr Sonnenundguteworte Verteilende,

    Schön von euch zu lesen und etwas von den Aufs und Abs zu erfahren-ihr habt mich auf dem „Grübel-nachdenk“Fuss erwischt und mir etwas von der mir sonst eigenen Leichtigkeit des Seins wieder vermittelt, so dass ich nun mit augeräumteren Gedanken schlafen gehen kann….
    Immer wieder mal bei euch, freue ich mich mit euch, mit mir, und allem was ist

  2. anja sagt

    Hallo Ihr Lieben ,
    Euer Ermächtigungsspiel hört sich wundervoll an. Herzliche Grüße Anja

  3. Hallo Matthias,

    schön von dir zu lesen, und schön, dass es euch gut geht. Ich bin ja nicht ausgewandert und im Moment spür ich den Impuls auch nicht. Aber mein 20jähriger Sohn hat es gemacht. Er hat im November seinen Rucksack gepackt, gekündigt, alles verkauft, was er hatte und ist mit seiner Kamera ab nach Australien. Jetzt ist er schon fast 3 Monate dort und sehr glücklich. Er macht echt tolle Fotos, die wir auf FB verfolgen können.

    Seine Lebenfreude steckt einfach an und irgendwie bin ich dabei, obwohl ich hier in Österreich bin. Ich bin einfach nur glücklich, dass er das macht und uns alle teilhaben lässt.

    Wenn ich nun deinen Bericht lese, dann freut es mich auch, kann aber natürlich auch deine Ängste verstehen. Wenn das ein 20jähriger Mensch tut, ist das schon wirklich viel, aber wenn das ein fast 40jähriger tut (puh – wie alt 😉 😉 ;-)), dann finde ich das noch toller. Der hat ja doch meist viel mehr Blockaden zu überwinden, als ein junger Mensch.

    Wenn es jemanden interessiert: Hier ist die FB-Seite von Lukas – er postet immer wieder tolle Fotos. https://www.facebook.com/PhotographieStessl?fref=ts

    Viel Spaß noch euch beiden – freue mich von euch zu lesen.
    Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.